Handlungsfähige IT dank klugem Notfallmanagement

Da sich COVID-19 (Coronavirus) in immer größerem Umfang auf Menschen und Unternehmen auf der ganzen Welt auswirkt, stellt sich eine Frage: wie kann ich die Gesundheit meiner Mitarbeiter und zeitgleich die Fortführung des Betriebs sicherstellen?

On-premise, Remote-Desktop oder aus der Cloud. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Ihre Mitarbeiter aus dem Homeoffice heraus weiterhin geschäftskritische Aufgaben bearbeiten können. Schnell und unkompliziert gefördert durch go-digital.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Die verschiedenen Möglichkeiten der Geschäftskontinuität wappnen sie neben dem kurzfristigen Notfallmanagement auch für die Zukunft und geben Ihnen die Fähigkeit, die geschäftskritische Funktionalität während und nach einer Katastrophe aufrechtzuerhalten. Es gibt unzählige Unterbrechungen, die Unternehmen Zeit, Geld und Produktivität kosten können.

Personal überlastet oder krank - was tun?

Wir sind da, wenn Sie uns brauchen. Damit die Kosten sich in Grenzen und Sie die Kontrolle behalten, vereinbaren wir einen Kostenrahmen, der nicht ohne Rücksprache überschritten werden darf. Betrachten Sie uns einfach als „Ihre“ externe IT-Abteilung.

Jetzt lesen: Wie sicher ist Ihr Home-Office?

Jetzt lesen: Schnelle & unkomplizierte Förderung Ihres Home-Office durch go-digital

Ihre Vorteile

  • Kompetenz & jahrelange Erfahrung
  • Überbrückung von Personalengpässen (über 100 Mitarbeiter der neam arbeiten für Sie)
  • Vielfältige IT-Themenbereiche (Mitarbeiter mit verschiedensten Spezialkenntnissen)
  • DIN EN ISO 9001 zertifiziertes Qualitätsmanagement

kurzfristige Bereitstellung von Home- und Telearbeitsplätzen durch go-digital gefördert

Die EURONORM GmbH, Projektträger des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, und das für go-digital zuständige Fachreferat im BMWi haben sich darauf verständigt, das Leistungsspektrum im Modul 3 – Digitalisierung von Geschäftsprozessen zu erweitern. Ab sofort können demnach IT-Dienstleistungen, die die Einrichtung von Homeoffice-Plätzen zum Ziel haben, offiziell unter dem besagten Modul beantragt und bewilligt werden.

Hierzu zählt vor allem der Aufbau sowie das Einrichten der zugehörigen Hardware. Software, die dabei zum Einsatz kommt und über die gängigen Standards hinausgeht, ist ebenfalls förderfähig. Von der Förderung weiterhin ausgeschlossen sind hingegen reine Investitionsmaßnahmen in Hard- und Standardsoftware.

Lassen Sie sich von unseren Spezialisten individuell beraten und suchen Sie gemeinsam mit uns nach praktikablen Lösungswegen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, Ihre IT während dieser globalen Krise handlungsfähig zu halten.

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin mit uns!

Möchten Sie uns etwas im Vorfeld mitteilen?