Darknet: Radio Hochstift zu Gast bei neam

Das Darknet ist ein Ort, an dem Anonymität herrscht – das kann negativ wie positiv sein. Auf der einen Seite ist es der Ort, an dem Kinderpornografie, Drogen oder Waffen verkauft werden. Aber es ist auch der Ort, an dem Whistleblower sicher kommunizieren können. Radio Hochstift hat hierzu einen Beitrag produziert, in dem unser Geschäftsführer Kai Wittenburg über das Für und Wider spricht.

In dem Beitrag spricht Kai Wittenburg u.a. über den Tor-Browser, über Suchmaschinen wie Torch und zeigt, wie persönliche Daten und ID’s, aber vor allem auch Passwörter missbräuchlich verwendet und gehandelt werden können. Durch die Anonymisierung ist es für die Ermittlungsbehörden kompliziert, solche illegalen Machenschaften aufzudecken.

Beitrag bei Radio Hochstift

„Viele Menschen liegen falsch in ihrer Annahme, mit ihren Daten könne sowieso niemand etwas anfangen. Nutzt jemand ihre Daten und meldet sich in ihrem Namen in einem Netzwerk an, in dem kinderpornographische Inhalte gehandelt werden, dann kann das ernsthafte Konsequenzen zur Folge haben“, so Wittenburg.

Trotz all dieser Gefahren ist das Darknet an sich nicht per se zu verteufeln. Es bietet in seiner Anonymität z.B. Whistleblowern die Möglichkeit, Missstände aufzudecken und auf diese aufmerksam zu machen. Das Darknet ist kein Produkt von Kriminellen, es wird aber von ihnen genutzt.

Umso wichtiger ist es, dass Ihre Mitarbeiter im Umgang mit persönlichen aber auch vertraulichen Daten sensibilisiert werden. Hinterfragen sie die Sicherheit ihres Unternehmens und ihrer Mitarbeiter. Dabei helfen wir ihnen in Form von Fortbildungen und Schulungen, aber auch mit Penetrationstests.

unverbindliche Beratung anfordern

Möchten Sie uns etwas im Vorfeld mitteilen?


Auf der Homepage von Radio Hochstift finden Sie weitere Informationen und Audio-Mitschnitte unter: https://www.radiohochstift.de/darknet.html